Der Begriff Modern Dance wird umgangssprachlich im Bereich von Ballettschulen als ästhetische Abgrenzung zum klassischen Ballett verstanden und bedeutet damit weitgehend das, was heute korrekter unter dem Begriff "Zeitgenössischer Tanz" bzw. Contemporary zusammengefasst wird.

Choreografin Martha Graham gilt als wichtigste Begründerin eines Modern Dance, der dem klassischen Ballett diametral entgegengesetzt ist und zugleich den Anspruch auf stilistische Einheitlichkeit erhebt.

Graham sowie Jose Limon haben durch die Entwicklung eigener Unterrichtssysteme maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des Modern Dance im Tanzunterricht. Aber auch dieser hat sich weiterentwickelt.

Unter dem Sammelbegriff zeitgenössischer Tanz / Contemporary wird im Allgemeinen die choreografische Bühnentanzkunst der Gegenwart verstanden. Selbst Bewegungselemente verschiedener Kampfsportarten, aus Capoeira und Yoga fließen ein. Vieles findet aus dem Boden statt und Elemente aus Spannung und Entspannung werden verwendet.

"Der zeitgenössische Tanz versteht sich nicht auf der Basis nur einer Technik oder ästhetischen Form, sondern aus der Vielfalt heraus. Er sucht Grenzüberschreitungen zwischen den Künsten und bricht immer wieder mit vorhandenen Formen. Zeitgenössischer Tanz in diesem Sinne hat eine offene Struktur, die sich bewusst von festgelegten, linearen Entwürfen der Klassik und Moderne absetzt."( Quelle : wikipedia )