STREETDANCE: manchmal impulsiv und kraftvoll, manchmal raffiniert und lustig. Einfallsreichtum und verrückte, niemals zuvor gesehene Bewegungen zeichnen diesen Tanz aus. Ein Hingucker auf dem Dancefloor! Es werden authentische Moves und Choreographien gelernt, die sehr mitreißend sind und riesigen Spaß machen !„Streetdance“ meint zunächst alle Tänze, die ihren Ursprung auf der Straße bzw. auf Partys und in Clubs haben. Sie lassen sich am besten unter dem Namen „Social Dances“ zusammenfassen.

Berühmte Hip Hop Social Dances sind z. B. der „Running Man“, „Roger Rabbit“, „Bart Simpson“ und viele viele mehr, die im Unterricht einzeln mit ihrem jeweiligen Namen und Variationsmöglichkeiten vermittelt und miteinander getanzt werden; ob alleine, zu zweit oder als Choreografie in der Gruppe. Denn das wichtigste an einer Streetdance-Class ist: der Spaß am gemeinsamen Tanzen.

Stilistisch gibt es im Streetdance eine sehr breite Vielfalt: Angefangen mit der Soul & Funk Ära der 1950er/60er Jahre bzw. der Disco Ära der 70er Jahre haben sich zunächst an der Westküste rund um Los Angeles Tanzstile wie LOCKING,POPPING und WAACKING entwickelt. Um New York entstand dagegen in den 70er/80er Jahren die Kultur, die heutzutage wohl jeder zumindest dem Namen nach kennt: HIP HOP. Mit Aufkommen der elektronischen Tanzmusik in den 80er Jahren, entwickelte sich in engem Kontakt mit Hip Hop die House-Szene mit ihrem eigenen gleichnamigen Tanzstil, der viel auf Footwork aus dem SALSA und TAP DANCE basiert. Die wohl aktuell am meisten boomende Streetdance-Kultur stammt aus Jamaika und trägt den Namen DANCEHALL, die z. B. in Videos von Sean Paul einem breiten Publikum bekannt geworden ist.

Die vielleicht noch wichtigere Facette des Begriffs „Streetdance“ liegt jedoch nicht in seiner wörtlichen Bedeutung als Tanz, der nur auf der Straße seinen Ort hätte (was ja seit der Erhöhung seines Bekanntheitsgrades längst nicht mehr zutrifft), sondern darin, dass STREETDANCE jedem den Raum gibt, seine eigenen Regeln zu machen, seine eigenen Moves zu kreieren oder einfach: man SELBST zu SEIN!